[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Rafena Start 103 A Anodensicherung

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Mär 30, 2020 0:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rafena Start 103 A Anodensicherung
BeitragVerfasst: So Mär 22, 2020 18:26 
Offline

Registriert: Sa Sep 30, 2017 12:02
Beiträge: 41
Wohnort: Leipzig
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo in die Runde,
Situationsbedingt komme ich jetzt endlich dazu, ein schon lange stehendes Projekt bzw. einen Fahler aufzuarbeiten.
Ich habe den obengnannten Fernseher vor einiger Zeit (ein paar Jahre) in Betrieb genommen, indem eine Generalüberholung (Kondensatortausch und ein paar Kleinigkeiten + Hinzufügen eines Video-Eingangs und einbau eines Trentrafos) durchgeführt wurde. Der FS hat so über ien Jahr gut funktioniert (er leif an ca. 2-3 Abenden die Woche), bis eines Tages ein leises Brizzeln zuhören war und die Anodensicherung flog.
Dieses Phänomen war reproduzierbar: Mit einer neuen Sicherung baute scih nach der Aufwärmzeit für ein paar Sekunden Helligkeit auf, dann Britzelt/quietscht es leise und die Andodensicherung fliegt.
Bei diesem Fernseher sind im Schaltbild die Anodenmspannungen der verschiedenen Kreise mit den Nummern I-IV bezeichnet. Zur weiteren Ünersucuhng habe ich dann jeden Kreis einzeln getestet (mit Labornetzteil und gleichzeitig die Stromaufnahme gemessen. Dies funktioniert alles problemlos und Auffälligkeiten. Lediglich den Kreis IV konnte ich nicht unter Spannung setzen, da dieser die Spannungserzeugung der Bildröhre enthält und so zuviel Strom für mein Labornetzteil zieht. Da die anderen Kreise jedoch ohne Auffälligkeiten mit geheizten Röhren für einige Minuten liefen, vermute ich auch, dass das Problem im Kreis IV liegt. Da ich kein FS-Experte bin, waren meine Optionen zur Fehlersuche darauf beschränkt, probeweise die Röhren zu tauschen (PL36 und PY88) und nach verbrannten Bauteilen und kalten Lötstellen zu suchen. Leider war mir durch diese Versuche kein Erfolg beschieden.
Hochspannungsableiter an der Bildröhre sind bereits ab Werk eingebaut.
Jetzt hoffe ich hier auf ein paar Tipps von Leuten, die das Gerät eventuell kennen.
Viele Grüße und gute Gesundheit,
Gabriel
P.S.: Könnte ein Tausch der DY82 eine Veränderung bringen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 22, 2020 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6923
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Nein die DY wird nicht die Ursache sein.
Messe mal die Stromaufnahme im Anodenstromkreis IV bis zum evtl. Anstieg

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 23, 2020 19:05 
Offline

Registriert: Sa Sep 30, 2017 12:02
Beiträge: 41
Wohnort: Leipzig
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hi,
danke für den Tipp. Ich habe jetzt die Stromaunahme des Kreis IV gemessen wärend gleichzeitig die anderen Kreise angeschlossen waren. Das Miliamperemeter ging auf ca. 150 mA bis das Knistern/Fauchen wieder ertönte und dann nach ein paar Sekunden die Anodensicherung flog. Daraufhin habe ich den FS mit einer neuen Sicherung nur mit den Kreisen I-III laufen gelasen und die Sicherung ist auch nach 5 min Betrieb nicht gekommen. Merkwürdigerweise erschenen mir die 150mA nicht übertrieben hoch...der Fehler scheint also lediglich aufzutreten, wenn ich alle Kreise gleichzeitig laufen lasse...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 23, 2020 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6923
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Knistern/Fauchen, wo kommt es her ?
Die Anodenstrom Sicherung ist eine 400 mA ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 23, 2020 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Feb 07, 2010 12:08
Beiträge: 858
Wohnort: 500m vom Sender DCF77 entfernt
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo,
wenn die Sicherung für + IV nach Knistern kommt?
Ja,dann sollte man ziemlich sicher davon ausgehen,daß der Zeilentrafo im Grundwickel durchschlägt.

Claus

_________________
Wer mit der Röhre hört,der hört,wie es richtig röhrt :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum